Ki Hapkido

 

 

Im Mittelpunkt von Ki Hapkido steht Ki기 (auch Qi), die Energie oder Lebenskraft.

Das Kampfkunst System bindet bestimmte Ki Gong (auch Qi Gong) Übungen mit ein, um den Energiefluss im Körper zu öffnen und die eigene Lebenskraft zu erhöhen. Dadurch erlangt der Ausübende ein tiefgründiges Verständnis von Ki (Energie) und dem Fluss von Energie.

 

Einen weiteren grundlegenden Teil von Ki Hapkido bilden die Anwendungen von Meridianen im Körper sowie von Akupressur Punkten, genannt Hyeol 혈, welche auch in der Asiatischen Medizin verwendet werden.

Mit dem Wissen der Meridiane kann der Ausübende die Energie im Körper des Gegners manipulieren oder umkehren und ihn somit schwächen. Die systematische Anwendung spezieller Akupressur Punkte hat die gleiche schwächende Wirkung auf den Gegner.

 

Bei der Ausübung von Ki Hapkido muss der Praktizierende nur ein Minimum an physischer Kraft aufwenden, um sich gegen seinen Gegner zu verteidigen und kann die Energie des Gegners vielmehr ab- oder umlenken. Stärke mit Stärke zu bekämpfen wird somit vermieden.

 

Mit der Nutzung des Energieflusses dient Ki Hapkido nicht nur zur Selbstverteidigung, sondern hat große Vorteile für die eigene Gesundheit, ähnlich dem Effekt von Qi Gong.

Back

© 2018 Bruce Ham      I      Impressum      I      Datenschutzerklärung